Banner

Ausstellungskonzept | Ausstellungskatalog | Ausstellungsvorschläge | Ausstellungsbeispiele

Wanderausstellung Natur(a) erfahren im Erzgebirge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natur(a) erfahren im Erzgebirge
Eine Ausstellung der etwas anderen Art

Sonnenuntergang Steinberg Zschorlau

„Landschaft wird Natur erst, wenn sich der Mensch ihr ohne praktischen Zweck in ‚freier‘ genießender Anschauung zuwendet, um als er selbst in der Natur zu sein.“
Joachim Ritter (1903-1974)

Hintergrund

„Die weite Welt, so ausgedehnt sie auch sei, ist immer nur ein erweitertes Vaterland und wird, genau besehen, uns nicht mehr geben, als was der einheimische Boden auch verlieh.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Kleiner Kranichsee

Das Erzgebirge ist eine interessante Landschaft. Durch seine geografische Lage, seine spezielle Topografie, vor allem aber seine Besiedlungsgeschichte infolge des Berggeschreys finden wir eine äußerst vielfältige und abwechslungsreiche Gegend vor, die bis heute durch die für ein Mittelgebirge außerordentlich dichte Besiedlung und ihre Folgen stark geprägt wird.  
Trotzdem verfügt unser Gebirge erfreulicherweise immer noch über eine recht gute Naturausstattung, einen erstaunlichen Reichtum an Naturschönheiten, wertvollen Lebensräumen, seltenen Pflanzen und Tieren. Dies zeigt sich u.a. in den vielen Natur- und Landschaftsschutzgebieten, Flächennaturdenkmalen und nicht zuletzt in zahlreichen Natura 2000-Gebieten.
Mit dieser Wanderausstellung wollen wir den Versuch machen, mehr Aufmerksamkeit auf unser reichhaltiges Naturerbe zu lenken, dessen hohen Wert für Einheimische und Besucher herauszustellen, aber auch die Anstrengungen zu verdeutlichen, die für dessen Bewahrung und Wiederherstellung notwendig sind. Ein wesentliches Anliegen der Ausstellung ist es auch, zu zeigen, wie enorm wichtig es ist, dass der Mensch möglichst frühzeitig, also als Kind und Jugendlicher, und möglichst viel mit der Natur in Berührung kommt, sie erfahren und erleben kann.
Wir wollen Ihnen die verschiedenen Facetten der Naturausstattung des Erzgebirges vorstellen, einiges von der Vielfalt, Eigenart und Schönheit dieser Landschaft näher bringen, aber nicht wie üblich durch reine Sachinformation, sondern maßgeblich ergänzt durch eine emotionale Komponente, nämlich durch stimmungsvolle, berührende Fotos und dazu passende Literaturpassagen über Natur, Landschaft, Tiere und Pflanzen. Vielleicht gelingt es uns damit, ein wenig von der Würde der Natur und der in ihr lebenden Tiere und Pflanzen, aber auch von ihrer Verletzlichkeit zu vermitteln.
Nicht zuletzt wollen wir Sie dazu überreden, die abgebildeten und beschriebenen Landschaften zu besuchen, denn nirgendwo besser als draußen in der Natur selbst kommt man ihr richtig nahe.

„Es braucht der Mensch die Naturerlebnisse als Gegengewicht gegen die Unruhe und Ängste des Herzens, gegen den kalten, harten Glanz laufender Maschinen, gegen den Schatten der Atombombe. Die Welt ist unheimlich geworden, aber die Wege, die uns das Gewissen zeigt - zurück zur Natur – können uns aus dem Höllenkreis herausführen.“
Theodor Heuss (1884-1963)

Stützengrün

Zur Ausstellung

Ausstellungen sind natürlich dazu da, dass sie ein möglichst zahlreiches und breites Publikum finden. Deshalb wird der Landschaftspflegeverband Westerzgebirge ausgewählte Teile der Ausstellung an verschiedenen Örtlichkeiten und zu verschiedenen Anlässen zeigen.

Bei der Gestaltung der Ausstellung wurde aber auch viel Wert darauf gelegt, dass sie flexibel verwendbar, leicht zu transportieren und aufzubauen ist. So kann also problemlos eine bestimmte Auswahl (siehe unten) getroffen und Teile der Ausstellung von Interessenten ausgeliehen und gezeigt werden.
Wenden Sie sich dazu an:
Landschaftspflegeverband Westerzgebirge e.V.
Dorfstraße 48
08289 Schneeberg OT Lindenau
Tel.: 03772 24879

Der Fundus der Ausstellung besteht aus 150 in hoher Qualität gedruckten Postern, die alle in zwei Formaten vorliegen, nämlich 60x80 cm und A3. Die Präsentation erfolgt in dazu passenden, ausleihbaren Magnetwechselrahmen.

Poster Birkhuhn

Auf jedem Poster befindet sich ein Foto, manchmal auch mehrere. Unter dem Foto finden sich textliche Erläuterungen zu der abgebildeten Landschaft, Tier- und/oder Pflanzenart einschließlich ihrer Bedeutung für die Region und/oder passende Literaturpassagen, die dem Betrachter neue Aspekte und Betrachtungsweisen erschließen.
Dazu zwei Beispiele:

Blick von der Viechzig in Hundshübel

„Einmal in seinem Leben – so glaube ich – sollte ein Mensch sich mit seinem ganzen Wesen auf ein Stück vertrauter Erde konzentrieren. Er sollte sich einer Landschaft, die er kennt, ganz hingeben, sie aus so vielen Blickwinkeln betrachten, wie es ihm möglich ist, über sie staunen und bei ihr verweilen. In seiner Vorstellung sollte er sie zu jeder Jahreszeit mit seinen Händen berühren und ihre vielfältigen Laute in sich aufnehmen. Er sollte sich die Geschöpfe vorstellen, dir dort leben, und jeden Windhauch spüren, der darüber streicht. Er sollte in sich die Erinnerung wachrufen an das strahlende Mittagslicht und an alle die Farben der Morgendämmerung und der abendlichen Dunkelheit.“
N. Scott Momaday, Kiowa-Indianer

Golddistel

„Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie schön die Welt ist und wieviel Pracht in den kleinsten Dingen, in irgendeiner Blume, einem Stein, einer Baumrinde oder einem Birkenblatt sich offenbart.
Es geht eine große und ewige Schönheit durch die ganze Welt, und diese ist gerecht über den kleinen und großen Dingen verstreut.“
Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Im Rahmen der Wanderausstellung werden alle relevanten Landschaftsbestandteile des Erzgebirges, aber auch die dort vorkommende Tier- und Pflanzenwelt anhand von typischen, besonders eindrucksvollen Beispielen dargestellt. Die Poster der Ausstellung lassen sich in  folgende Themenbereiche einordnen:
Natur(a) erfahren und bewahren; Landschaft/Stimmungen; Wälder; Gewässer; Moore; Wiesen und Weiden; Tiere; Bäume und Alleen; Pflanzen und Kräuter; Blumen, Blüten und ihre „Besucher“.

Der modulare Aufbau der Ausstellung ermöglicht es, Teile von ihr in unterschiedlichen Varianten zu zeigen:

Damit ergibt sich eine große Vielfalt an Möglichkeiten, die sich in den unterschiedlichsten Räumlichkeiten und zu den verschiedensten Anlässen zeigen lassen.

Zur Ausstellung gibt es einen gedruckten Ausstellungskatalog, der u.a. den gesamten Fundus an Postern enthält und über den die Auswahl der auszustellenden Poster vorgenommen werden kann.

„Tiere sind wortlos, aber nicht sprachlos.“
Wolfgang Struve

Junger Uhu

Junger Uhu / Foto: Jan Gläßer, Grießbach

Junger Fuchs

Junger Fuchs / Foto: Jan Gläßer, Grießbach

Die Wanderausstellung „Natur(a) erfahren im Erzgebirge“ bietet die Möglichkeit, Natur und Landschaft des Erzgebirges, ihre Vielfalt, Eigenart und Schönheit einmal auf etwas andere Art näher kennen zu lernen. Dabei spielt das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000, in das viele der wertvollsten und schönsten Landschaftsbereiche im Erzgebirge eingebunden wurden,  eine wichtige, vermittelnde Rolle.