Banner

Aktuelles | Veranstaltungen | Natur(a) im Erzgebirge | Natur(a)-Erlebnisweg | Themenwege | Ausstellung | Über diese Seite

Natur(a)-Erlebnisweg Westerzgebirge

Abschnitt 10: Von Weitersglashütte nach Steinbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Natur(a)-Erlebnisweg Westerzgebirge
Abschnitt 10: Von Weitersglashütte nach Steinbach

Wanderroute (ca. 8 km, ca. 2,5 Stunden):
Weitersglashütte – Hirschleckenweg – Butterweg – Eisenstraße – Steinbach

Naturbesonderheiten (Auswahl):
FFH-Gebiet „Erzgebirgskamm am Großen Kranichsee“
FFH-Gebiet „Erzgebirgskamm am Kleinen Kranichsee“
FFH-Gebiet „Mittelgebirgslandschaft bei Johanngeorgenstadt“
Vogelschutzgebiet „Westerzgebirge“
Naturschutzgebiet „Großer Kranichsee“
Naturschutzgebiet „Kleiner Kranichsee, Butterwegmoor und Henneberger Hang“
Flächennaturdenkmal „Wiese am Rehhübel“ in Oberwildenthal

Themenwege:
Themenweg 9: „Am Erzgebirgskamm bei Carlsfeld. Von ‚wilden Hühnern‘ und anderen Merkwürdigkeiten.“ (Startpunkt am Parkplatz Ortsausgang Weitersglashütte)
Themenweg 10: „Am Erzgebirgskamm bei Jugel. Von Mooren und Wiesen und deren Bewohnern.“ (Startpunkt am Parkplatz in Oberjugel Richtung Henneberg)
Themenweg 11: „Steinbach und Umgebung. Ein Hauch von ‚Wildnis‘.“ (Startpunkt am Parkplatz gegenüber der Pension und Gaststätte Steinbach)

Sehenswertes (Auswahl):
Oberjugel
Steinbach

Einkehr/Übernachtung (Auswahl):
Gaststätte und Pension „Henneberg“, Johanngeorgenstadt OT Oberjugel
Pension und Gasthof Steinbach, Johanngeorgenstadt OT Steinbach (gasthof-steinbach.de)
Gasthof und Pension „Waldesruh“, Johanngeorgenstadt OT Steinbach (gasthof-erzgebirge.com)
Erzgebirgshotel „An der Kammloipe“, Johanngeorgenstadt (hotel-kammloipe.de)
Waldpension und Gaststätte „Am Schwefelbach“, Johanngeorgenstadt (pension-schwefelbach.de)

Rückweg (ca. 10,5 km, ca. 3 Stunden):
Steinbach – Eisenganz – Sauschwemme – Mittelflügel – Rehhübelweg – Oberwildenthal – Alte Zollstraße – Nassebrückenweg – Kaltenbrunner Flügel – Weitersglashütte

Karte Abschnitt 10

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Parkplatz am oberen Ortsausgang von Weitersglashütte und gehen auf dem Drei-Talsperren Wanderweg (roter waagerechter Strich), der uns etwa 5 Kilometer begleitet, in Richtung Johanngeorgenstadt. Stellenweise laufen wir direkt an der deutsch-tschechischen Grenze entlang. Auch die durch den im Januar 2007 wütenden Orkan Kyrill verursachten Sturmschäden sind noch gut erkennbar. Kurz vor dem Naturschutzgebiet „Kleiner Kranichsee, Butterwegmoor und Henneberger Hang“ zweigt der Drei-Talsperren-Wanderweg nach links ab, wir gehen aber geradeaus weiter, bis wir nach etwa einem Kilometer auf die Eisenstraße stoßen, die uns linker Hand auf gerader Linie nach Steinbach führt. Wir sollten an dieser Stelle aber unbedingt einen Abstecher nach rechts machen, denn etwa 700 m entfernt stoßen wir auf Themenweg 10 („Am Erzgebirgskamm bei Jugel. Von Mooren und Wiesen und deren Bewohnern.“), der eine der interessantesten Gegenden des westlichen Erzgebirges durchstreift und uns unter anderem zum Kleinen Kranichsee und in die Streusiedlung Oberjugel führt.

Beschreibung Rückweg

Wir gehen in Steinbach ein Stück die Sosaer Straße hinauf und biegen nach etwa 100 m auf die sogenannte Eisenganz ab. Der Weg führt uns durch die schönen Bergwiesen von Steinbach. An der Wegkreuzung am Waldanfang halten wir uns links und gehen in Richtung Sauschwemme. Wir durchqueren den winzigen Ort, kommen an der Gaststätte Sauschwemme vorbei, überqueren die S272 und laufen weiter auf dem Mittelflügel (roter waagerechter Strich), bis nach einem reichlichen Kilometer der Rehhübelweg abzweigt, der uns nach Oberwildenthal führt, wieder einem winzigen

Oberwildenthal

Örtchen, das vor allem durch seine wunderbaren Bergwiesen zu begeistern weiß. Wir stoßen auf die Straße Alte Zollhäuser, der wir immer entlang der Großen Bockau in Richtung Kamm folgen, bis nach rechts der Nassebrückenweg abzweigt. Der führt uns zum Kaltenbronner Flügel, dem wir nach rechts folgen. An der zweiten Abzweigung nach links biegen wir ab. Dieser Verbindungsweg führt uns zum Drei-Talsperren Wanderweg (roter waagerechter Strich), auf dem wir auch bald unser Wanderziel Weitersglashütte erreicht haben.